10.02.2012 | von | Webdesign, Tipps | Kommentare (10)

Die Sache mit dem WWW

Werfen wir einen Blick auf eine scheinbar ganz normale Internetadresse:

   http://www.traumfinsternis.de
  

Und das bedeuetet:

   Protokoll:// 3rd-Level-Domain . 2nd-Level-Domain . Top-Level-Domain
  

Das Protokoll

HTTP (Hypertext Transfer Protocol) ist in der Netzwerktechnik ein sogenanntes „Protokoll“, das für die Übertragung von Daten über ein Netzwerk zuständig ist. Es ist das Protokoll im World Wide Web (WWW). Allgemein kann man zusammenfassen, dass das HTTP dafür benötigt wird, um mit einem Webserver zu kommunizieren, die benötigten Daten anzufordern und an den Browser zu schicken. Auf einem Webserver sind die Daten gespeichert, die im Internet zur Verfügung stehen, also auch eure Dateien aus eurem Blog sind auf einem Webserver gespeichert. Nur habt ihr einen winzigen Teil an Speicherplatz von diesem Server (wahrscheinlich) gekauft und könnt diesen Webspace frei verwenden.

Wenn ihr eine Seite, wie z.B. meinen Blog, aufruft, dann sendet euer Browser eine Anfrage (Request) an den Server, wo die Dateien meines Blogs liegen. Der Server „antwortet“ ihm. So kommuniziert der Client (Browser) mit dem Server. Damit der Server auch weiß, welche Datei er dem Browser schicken soll, wird ihm eine URL übermittelt, die den direkten Pfad zur Datei enthält, z.B.:

   http://www.traumfinsternis.de/blog/2012/die-sache-mit-dem-www
  

Alles, was hinter der Top-Level-Domain (.de) steht, sind Pfade und Dateien. Sie werden mit einem Slash „/“ voneinander getrennt. Würde meine URL nicht mit „die-sache-mit-dem-www“, sondern mit „die-sache-mit-dem-www/test.html“ enden, dann würde der Server die Datei „test.html“ zurück senden. Aber in meinem Fall schickt der Server eine Default-Datei, da keine Datei-Angabe gemacht wurde. Normalerweise wird dann eine „index-Datei“ gesendet, wie z.B. index.html oder index.htm oder index.php. Findet er keine Datei, auch nicht die Datei, die evtl. angegeben wurde, dann wird eine Standard-Fehlerseite (Error 404) an den Browser übermittelt.

Fazit: Wir brauchen das http:// immer dann, wenn wir eine Adresse im Browser aufrufen möchten. Dazu gehören normale Websites, Dateien, Bilder, Videos, einfach alles, was im Internet zu finden ist. Sie muss immer als erstes in der Browserzeile angegeben werden. Dass die meisten Browser auch auf Adress-Eingaben ohne http:// reagieren, liegt daran, dass sie automatisch wissen, dass sie das HTPP verwenden müssen. Moderne Browser zeigen das http:// sogar nicht mehr in der Browserzeile an, aber es ist trotzdem noch vorhanden. Ohne dies wüsste der Browser gar nicht, was er mit der eingetippten Adresse anfangen soll. Wichtig hierbei ist, dass nicht das WWW für die Kommunikation sorgt, sondern nur das HTTP!

Die Domains

Top-Level-Domains

Nun kommen wir zu den Domains. Von Top-Level-Domains (TLDs) hat sicher jeder schon einmal etwas gehört. Bei traumfinsternis.de ist „de“ die Top-Lebel-Domain. Weitere wären z.B. com, net, org, at, us oder eu. Länderspezifische Top-Level-Domains sind z.B. .de (Deutschland), .at (Österreich), .us (Vereinigte Staaten) oder .tv (Tuvalu). Tuvalu habe ich hier genannt, um deutlich zu machen, dass die Domain "tv" ursprünglich eine Länder-Domain war, aber heute als Television-Domain vermarktet wird. TLDs, die von einer bestimmten Gruppe verwendet werden, sind z.B .com (commercial, ursprünglich für Unternehmen, aber mittlerweile frei zugänglich), .org (organization, für nichtkommerzielle Organisationen, frei zugänglich) oder .net (network, ursprünglich für Netzverwaltungseinrichtungen, heute frei zugänglich).

Subdomains

Eine Subdomain ist eine Domain, die in der Hierarchie unterhalb einer anderen Domain liegt. Die am weitestens rechts stehende Domain ist in der Hierachie-Ebene am höchsten, also die Top-Level-Domain. Alles, was links neben ihr steht, ist ihr untergeordnet. Also wäre meine Domain

   traumfinsternis.de
  
eine Subdomain von „de“, da mein Blogname „traumfinsternis“ unterhalb von „de“ liegt. Betrachten wir
   www.traumfinsternis.de
  

dann wäre dies eine Subdomain von „traumfinsternis.de“.

Ihr kennt Subdomains sicher nur in dieser Form:

   schatzkammer.traumfinsternis.de
  

Dies ist eine gleichwertige Subdomain wie „www.traumfinsternis.de“, da „schatzkammer“ und „www“ in der gleichen Hierarchie-Ebene liegen. Allerdings wird dieses „www“ bei den meisten Menschen als zugehörige Adresse von z.B. „traumfinsternis.de“ empfunden, wobei das www für den Webserver steht.

Leider hat sich das www in Domains schon so weit eingebürgert, dass eine Website, die mit www nicht erreichbar ist, bei vielen Menschen auf Verwunderung stößt. Das ist aber eigentlich total logisch. Denn

   traumfinsternis.de
  

kann auf einen anderen Pfad mit anderen Inhalten verweisen als

   www.traumfinsternis.de
  

da beide Subdomains eigenständige Domains sind. Nur zeigt der Alltag, dass eine Website mit und ohne www erreichbar sein sollte und natürlich die gleichen Inhalte angezeigt werden müssen. Bei den meisten Domain-Anbietern ist es standardmäßig so eingestellt, dass die Adresse mit www genauso erreichbar ist. Deshalb kennen sicher viele Surfer gar nicht diese Fakten.

Veranschaulichung Hierachie-Ebenen

1. Hierarchie-Ebene (Top Level Domains)

   de
   at
   com
   net
   org
   usw...
  

2. Hierarchie-Ebene (Second Level Domains oder ugs. einfach nur Domains)

   traumfinsternis.de
   affectionately.at
   my-april.com
   la-passion.net
   bloody-cross.org
   usw...
  

3. Hierarchie-Ebene (Third Level Domains oder ugs. Subdomains)

   www.traumfinsternis.de
   portfolio.traumfinsternis.de
   aeonique.bplaced.net
   behindyourmask.taess.net
   dramaqueen.pytalhost.de
   inaccessible.de.tc
   vatarria.oyla.de
   usw...
  

4. Hierarchie-Ebene

   www.finabelle.bplaced.net
   forum.tutorials.traumfinsternis.de
   portal.portfolio.traumfinsternis.de
   usw...
  

Ich hoffe, ihr, liebe Linkpartner, seid mit der Nennung hier als Beispiele einverstanden :) Ansonsten sagt mir einfach Bescheid.

Das Problem mit dem WWW

Jede Website ist also mit und ohne www erreichbar. Ihr könnt in eurer Browserzeile „http://www.traumfinsternis.de“ oder „http://traumfinsternis.de“ eingeben und landet in beiden Fällen auf meinen Blog. Achtet ihr aber genau auf die Adresszeile, dann werdet ihr feststellen, dass das „www“ verschwindet, wenn ihr meine Adresse mit www davor eingebt. Der Grund hierfür ist, dass ich die Subdomain www.traumfinsternis.de einfach auf meine eigentliche Domain traumfinsternis.de umgelinkt habe. Ich verweise nicht auf das gleiche Verzeichnis, sondern habe nur eine Umleitung auf meine richtige Domain eingestellt.
Wie sieht es mit eurer Domain aus? Verändert sich die Adresszeile, wenn ihr sie mit und ohne www davor eingebt? Oder bleibt es gleich?

Und wieso das alles mit der Umleitung? Also, ich weiß nicht, wie „intelligent“ heutzutage die Suchmaschinen sind, aber eigentlich sind ja www.traumfinsternis.de und traumfinsternis.de zwei eigenständige Domains, die zwei unterschiedliche Websites anzeigen sollten/könnten. Und wenn beide Domains auf das gleiche Verzeichnis verweisen, dann habe ich zwei verschiedene Domains, die die gleichen Inhalte anzeigen. Also doppelte Inhalte.

Doppelte Inhalte sind für die Suchmaschinenoptimierung nicht besonders förderlich. Dadurch erreicht man eher das Gegenteil, man rutscht bei der Suche im Page Rank weiter runter. Google wählt bei doppeltem Content nur eine Seite aus, und zwar nur die, die am hilfreichsten für den Besucher scheint. Die andere Seite fliegt aus dem Index raus. Allerdings kann es sein, dass heutzutage die Browser diese Sache nicht mehr so eng sehen, aber korrekt ist es im Ursprung immer noch nicht. In den Google Webmaster Tools kann man sogar einstellen, welche Domain die bevorzugte ist (mit oder ohne www). Daher ist es doch nicht ganz so unwichtig.

Screenshot: Google Webmaster Tools: Bevorzugte Domain

Noch eine Kleinigkeit

Bei manchen Kommentar-Formularen müsst ihr das http:// mit angeben, wenn ihr eure Website eintragen wollt. Um eventuelle Pfad-Fehler zu vermeiden, gebt immer das Protokoll mit an, dann könnt ihr euch von eurer Seite sicher sein, dass der Link auch wirklich funktionieren wird (Fehler auf der Site könne ja immer noch sein). Gebt ihr nur das WWW an, dann bedeutet das im Endeffekt gar nichts, da nur das HTTP dafür sorgt, dass mit dem Webserver eurer Webstie kommuniziert wird. Wenn ihr dann im Formular z.B. www.meinblog.de eintragt, dann "denkt" euer Browser, dass diese Adresse z.B. zu meiner Website dazu gehört, er hängt sie an meine Adresse ran als wäre sie eine neue Seite meines Blogs, z.B. hieße es dann:

http://traumfinsternis.de/www.meinblog.de

Achtet darauf, dass ihr das http:// immer mit eingebt, um solche Fehler zu vermeiden. Natürlich gibt es auch Formulare, die automatisch erkennen, dass das http:// fehlt und ergänzen dieses Protokoll, aber ihr könnt euch nie darauf verlassen.

Screenshot: Website immer mit http:// angeben!

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig Klarheit verschaffen, was das WWW angeht. Ihr könnt mir bei Unklarheiten natürlich gerne einen Kommentar hinterlassen oder mich per Mail kontaktieren.

Wusstest ihr das schon, was ich euch hier versucht habe etwas näher zu bringen? Wie seht ihr dieses Thema?

Ähnliches zu "Die Sache mit dem WWW":

Ähnliche Beiträge

Festival-Packliste

Wir befinden uns kurz vor der Festival-Saison. Einige von euch haben bestimmt … weiter

Ausbildung zum Medieng…

Nach einigen Wochen kann ich euch endlich wieder ein kleines Lebenszeichen von … weiter

Kompakte Bilderflut

Seit gut zwei Wochen habe ich nun endlich neben meiner digitalen Spiegelreflex … weiter

Tags

Webdesign, Tipps

namimosa

15. Februar 2012, 10:38 Uhr

das hast du wirklich schön anschaulich und gut verständlich beschrieben!
allerdings wusste ich das meiste davon schon. bin ja doch schon etwas länger in der bloggerwelt unterwegs und kenn mich ja zumindest ansatzweise mit html etc. aus. ich hab das aber auch vor urzeiten mal in der schule lernen müssen. in der fünften klasse oder so. da hatten wir grundlagen unterricht was das alles angeht.

hihi, nicht wahr? manche dinge sind also universell, die kann jeder mal beobachten. ich bin ehrlich gesagt nie so jemand gewesen. wenn ich was nicht konnte, dann war das immer sehr offensichtlich, da musste ich mich gleich gar nicht doof stellen, um irgendwelche jungs davon zu überzeugen, dass ich hilfe bräuchte... vor allem bei solchen dingen wie billard oder sportlichen aktivitäten kommt halt total meine tollpatschige seite raus. da war ich eher immer mehr darum bemüht nicht ganz so doof dazustehen und mich total zu blamieren. ;)
bei mir ist das mittlerweile aber auch so. mir ist das relativ egal. klar, wenn mir echt peinliche sachen passieren oder ich mich mal wieder total doof anstelle, ist mir das schon etwas unangenehm und peinlich, aber vor freunden macht mir das nichts aus. kann ich eben nicht billard spielen, na und? hauptsache wir alle haben unseren spaß. verlieren tut natürlich trotzdem keiner gerne. ich war montagabend wieder mit der gleichen, eigentlich so guten freundin, spielen und hatte wohl mehr als nur glück. der endstand lautete dann nämlich 3:1 für mich. ^^

oho, ich werde mit sicherheit bei einem kinobesuch auch mal wieder weniger glück haben. das mit den großen menschen ist eben so eine sache. ich habe wirklich das gefühl, dass gerade wir kleinen menschen das total anziehen. was für ein glück, dass meine freundinnen alle so groß sind. im notfall wird mir dann schon mal angeboten den platz zu tauschen. was mir natürlich immer sehr gelegen kommt. vor allem bei 3D filmen ist es ja schrecklich nervig, wenn man so schwarze flecken vor der nase hat. ;)

ja genau!!! das nervt mich auch immer so. der ton der werbepausen ist vieeeel lauter als der vom film. das nervt immer... also ich mag das gar nicht und bin mittlerweile echt dazu übergegangen mir filme entweder aufzunehmen und dann eben die werbung wegzuspulen oder sie mir gleich auf DVD zu holen. wobei ich eigentlich nur in die videothek gehe. das kommt um einiges billiger. und der verleihstart ist auch oft früher.

- Die Kommentarfunktion ist zurzeit ausgeschaltet. -

Über die Autorin

Nun ist es an der Zeit, dass ich mich euch als Autorin von Traumfinsternis ein wenig vorstelle. … mehr lesen

Musik:

5015
^ Top