28.07.2014 | von | SocialMedia | Kommentare (12)

WhatsApp und Facebook - wechseln?

WhatsApp oder Threema?

Ob nun ein Wechsel von WhatsApp zu einem anderen Messenger sinnvoll ist, ist in den vergangenen Monaten immer noch ein heiß diskutiertes Thema. Zwei klare Fronten kristallisieren sich aus dem ganzen Getummel heraus:

Es gibt einmal diejenigen, die genug von Facebooks Datensammlungen haben und den Nachrichtendienst wechseln wollen und jene, die den Grund nicht sehen zu wechseln, es eventuell sogar als unnötigen "Hype" sehen und denken, dass Facebook doch schon eh alle Daten hat.

Ich möchte hier nicht beide Standpunkte erläutern und die Vor- und Nachteile abwägen. Sondern ich möchte euch meine Meinung näher bringen, argumentieren und begründen, warum ein Wechsel vielleicht doch in Betracht gezogen werden könnte. Dafür nehme ich gerne auf einige Aussagen bezug, die ich in den letzten Monaten aufgeschnappt habe.

1) Facebook hat doch eh alle Daten

Nein, hat Facebook nicht! Klar kann es sein, dass durch die Facebook App auf Smartphones sämtliche Daten und Telefonbucheinträge erpäht werden konnten. Alles kann sein. Das könnte dann wirklich jede App. Davon ist meiner Meinung nach aber nicht auszugehen.

Wenn ich so extrem sensibel auf Datenschutz reagiere, darf ich mich gar nicht im Internet aufhalten, da ich dort ununterbrochen Spuren hinterlasse und ich sollte erst recht keine kostenlosen App installieren. Es gibt einen Spruch: "Wer kostenlos herunterlädt, zahlt mit seinen Daten."
Demnach hat Facebook "nur" alle Daten, die ich an Facebook direkt sende, wie Posts, Bilder, Videos, Likes usw.

2) WhatsApp hat vorher doch auch alle Daten gespeichert, wo ist jetzt das Problem?

Hier könnte man auch sagen, dass die Daten vielleicht (vielleicht auch nicht) schon vor der Übernahme verwendet wurden, aber dann sind wir wieder bei meinen Argumenten in Punkt 1). Klar war und ist WhatsApp sicherlich nicht die sicherste Form der Nachrichtenübermittlung. Nun kommt aber noch Facebook hinzu, bei denen "Datenschutz" auch nicht sonderlich groß geschrieben wird, was vorsichtig ausgedrückt ist. Lest ihr euch die Datenverwendungsrichtlinien dort durch, werdet ihr feststellen, dass ihr eine Menge Daten an das Unternehmen übermittelt und dass diese Daten auch weiter verwendet werden dürfen. Diese Daten beschränken sich hier nur auf alle Interaktionen auf Facebook direkt, nicht auf private Nachrichten über einen Nachrichtendienst wie WhatsApp. Geheime oder sehr private Nachrichten sollte man natürlich immer persönlich überreichen oder einen anderen Weg wählen als soziale Netzwerke u.ä.

Ich persönlich poste selten auf Facebook und halte den Kontakt zu anderen überwiegend über einen anderen Nachrichtendienst, da es für mich privater scheint. Wenn dieses Unternehmen also nun auch alle Informationen und alle Telefonnummern aus diesem Kommunikationsverkehr erhält, dann fühle ich mich persönlich noch gläserner als es nicht ohnehin schon ist.

3) Wem interessiert's, was für Nachrichten ich schreibe? Mir ist es egal, das können die ruhig sehen.

Sicher? Es geht nicht darum, dass du sofort bei den Worten "Bombendrohung" und "Terror" festgenommen wirst, da du eine potenziele Gefahr darstellst. Sondern es geht viel mehr um Daten, deine persönlichen Daten, das Geschäft mit deinen Daten und Werbung. Klar könntest du auch in diesem Sinne bespitzelt werden. Das könnte man rein theoretisch überall sofern eine Verbindung zum Internet besteht. Wer kann sich da heutzutage sicher sein.

Meiner Meinung nach sollten wir alle sorgsamer und vor allem bewusster mit unseren Daten umgehen. Denn es geht wie gesagt nicht hauptsächlich um die Nachrichten, sondern auch um die ganzen Telefonbucheinträge und später dann die Verknüpfung zu Facebook-Profilen und weiteren Informationen aus deren riesigen Datensammlung. Jeder würde dann ziemlich offen dastehen. Es muss jedem bewusst sein, dass jede kleinste Aktion bei Facebook aufgezeichnet und wie ein Puzzle-Teil zu einem riesigen Puzzle von dir zusammengesetzt wird – und das Puzzle bist du in deinem Leben. Würdest du einer wildfremden Person dein gesamtes Leben wie ein offenes Buch präsentieren? Und dann auch noch zulassen, dass diese mit den erhaltenenen Informationen Geld verdient, indem deine Daten verkauft werden?

4) Was bringt mir ein neuer Dienst wie Threema, wenn keiner meiner Freunde dort ist? Alle haben eben WhatsApp.

Ja, das stimmt. Ein Nachrichtendienst ohne Kontakte, mit denen man kommunizieren kann, bringt wirklich wenig, dem stimme ich vollkommen zu. Aber wenn alle so denken, gewinnt niemals eine vielleicht bessere Alternative diese Popularität. Das Wichtigste ist der erste Schritt, der erste Schritt sich auf eine neuen Dienst einzulassen. Was spricht dagegen, eine Alternative auszuprobieren und parallel laufen zu lassen? Meistens siegt die Bequemlichkeit, denn so läuft ja alles problemlos weiter. Vielen ist vermutlich gar nicht bewusst, was es bedeutet, wenn diese beiden "Riesen" von Facebook gesteuert werden. Das Ziel von Facebook ist die gesamte Welt zu vernetzen. Dieser Gedanke macht mir persönlich wirklich Angst. Natürlich verlieren wir ohnehin schon eine Menge Daten, wenn wir allein im Internet surfen, aber warum soll ich mir nicht eine Grenze setzen dürfen. Bis hier hin und nicht weiter.

5) Wenn du WhatsApp deinstallierst, musst du konsequenterweise deinen Account auch bei Facebook deaktivieren

Meiner Meinung nach ist das nicht inkonsequent. Denn für mich sind dies zwei unterschiedliche Dinge, denen ich auch unterschiedlich gegenübertrete. Für mich war dort immer eine Grenze zwischen dem, was ich auf Facebook schreibe, sei es privat oder öffentlich, und dem, was ich über einen Nachrichtendienst wie WhatsApp schreibe. Da ich mehr Nachrichten über WhatsApp versende, fühlt sich das nach der Übernahme so an, als ob ich nun noch mehr Daten "verliere". Es hat ja einen Grund, warum ich vorher nicht auch ausschließlich über Facebook kommuniziert habe, und der Grund ist nicht, dass es dort schönere Icons gibt. Durch den Facebook Messenger wollte das Unternehmen einen hohen Status und die Beliebheit von WhatsApp erreichen, was aber nicht erzielt werden konnte. Und dieser bietet ähnliche Funktionen an wie WhatsApp (Chat, Bilder, Video, Emoticons usw.). Warum wurde dieser stattdessen nicht von der breiten Masse verwendet? Ich vermute, da viele von euch WhatsApp doch mehr getraut haben als dem Facebook Messenger. Das Argument, das WhatsApp jeder hat, verliert hier seine Gültigkeit, da sogar noch mehr Personen bei Facebook registriert sind.

WhatsApp und Threema bieten ähnliche Funktionen

Eine andere Diskussionsgrundlage verschafft die Tatsache, wenn eine Person sein ganzes Leben öffentlich auf Facebook preisgibt und dann auf der anderen Seite WhatsApp nun zu unsicher findet. Das widerspricht sich wirklich, aber davon ist hier ja nicht die Rede. Jeder soll das unternehmen, was er für richtig hält.

Die Frage, warum ich nicht vorher gewechselt habe, lässt sich auch ganz einfach begründen. Vor der Übernahme war WhatsApp auch öfters in den Schlagzeilen aufgrund der unsicheren Datenübermittlung. Wer versucht hat, zu diesem Zeitpunkt zu wechseln, wird festgestellt haben, dass kaum jemand mitgezogen ist und dieser neue Messenger dann ziemlich wertlos ist, wie weiter oben schon beschrieben. Aber jetzt haben viele einen Punkt erreicht, an dem sie merken, dass sie sich selbst nicht mehr wohl fühlen. Und diese Gelegenheit habe ich persönlich genutzt, um den Messenger endgültig zu wechseln.

Nun, im Grunde muss jeder für sich selbst entscheiden, welchen Nachrichtendienst er wählt. Ich habe für mich nun eine Grenze gesetzt und die Entscheidung getroffen, diese App nicht weiter nutzen zu wollen.

Ähnliches zu "WhatsApp und Facebook - wechseln?":

Ähnliche Beiträge

Tags

SocialMedia

Steve

29. Juli 2014, 21:11 Uhr

Halli Hallo,
Das Freut mich sehr das du meine Anfrage angenommen hast. Ja das mit Bluehaze ist doof gelaufen aber zu verhindern war dies leider nicht :).
Ich werde dich gleich mal verlinken.

Zu deinem Post:
Also ich muss sagen ich hatte ja auch oft drüber nachgedacht ob ich mich bei Facebook einfach abmelde da ich merke das ich das eigentlich gar nicht brauche. Bei Whatsapp ist das bei mir eine ganz andere Sache, für mich ist Whatsapp eine gute Methode einfach schnell eine Nachricht an einen Freund oder eine Freundin zu schicken wenns mal schnell gehen muss, seit der Übernahme durch Facebook geht es mir aber auch so das ich noch mehr Angst um meine Daten habe als Vorher. Ich spiele schon seit Wochen mit dem Gedanken zu einem anderen Dienst zu wechseln, jedoch fand ich noch nicht den passenden.

LG, Steve.

Fyn

30. Juli 2014, 17:27 Uhr

Ich möchte behaupten, dass das alles nicht mit rechten Dingen zugeht konnte man schon behaupten bevor das Thema Datenschutz so aus dem Ruder gelaufen ist. Egal, jedenfalls versuche ich auch andere Apps zu nutzen, wie zum Beispiel Telegram (die haben auch eine schöne Desktop App), aber es ist tatsächlich nicht so leicht wenn alle anderen weiterhin bei Facebook & Co. hängen. Überzeugungsarbeit ist in dem Bereich wirklich schwer. Aber es tut mir nicht weh eine weitere App auf dem Handy zu haben oder meinen Kontakt mit Leuten in genannten Apps einzuschränken.

Thomas

26. August 2014, 10:55 Uhr

Viele haben sich ja nach der Übernahme für Alternativen entschieden. Auf http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-02/29543374-internationaler-boom-fuer-whatsapp-alternativen-threema-und-telegram-016.htm gibt es dazu auch einen sehr interessanten Artikel. Dennoch sollte jedem Nutzer klar sein, dass kein Messenger ein 100% Sicherheit der eigenen Daten bietet und man vermutlich nie erfahren wird, was damit tatsächlich passiert. Letztendlich muss man sich von dieser Art der Kommunikation entfernen, wenn man damit ein Problem hat.

Dracovina

04. September 2014, 15:46 Uhr

Ihr habt Recht. Kein Dienst ist da zu 100% sicher. Und ein Messenger ohne Kontakte macht natürlich auch nicht viel Sinn. Eine Überlegung ist aber wert. Ich sehe es da ähnlich wie Fyn. Man könnte für den Übergang vielleicht mehrere Apps installiert haben oder den Kontakt auf eine andere App einschränken. Es wäre schade, wenn eine Freundschaft oder Familie nur an dieser einen App hängen würde. Es gibt sicher noch andere, persönlichere Kommunikationswege, die auch sicherer sind :-)

Franzi

04. September 2014, 16:23 Uhr

Freut mich wirklich sehr, dass du dich noch an Eisnebel erinnerst =D Oft ist es ja so aus den Augen aus dem Sinn :))
Ich verlinke dich unter meinen Partnern, so schnell es geht :*
Auf eine gute Partnerschaft

Liebe Grüße
Franzi

Fyn

04. September 2014, 16:49 Uhr

Danke :)
Aber ich finde bei dir ist das nicht so dramatisch, irgendwie weiß man du kommst dann irgendwann mit einem interessanten Beitrag um die Ecke :P

Franzi

02. Oktober 2014, 01:25 Uhr

Hay, wie gehts dir so? =D
Habe diesen Eintrag schon einmal gelesen und denke jedes Mal wieder: F**k. Whatsapp war so schön und jetzt hab ich Panik meine privaten Fotos da zu versenden. Aber gut, ich will mich hier mal nicht auslassen, sonst wird der Eintrag wesentlich länger und du hast einen Gratis-Roman hier abgedruckt XD
Ich mache gerade im Zuge der Veröffentlichung meines neuen Maindesigns einen kleinen Rundgang durch meine minimalistische Partneranzahl und wollte dir ganz herzliche Grüße dalassen :**

Bussie, Franzi

Franzi

06. Oktober 2014, 15:59 Uhr

Hay, danke für deine Antwort :D

Ich habe beschlossen irgendwie nicht so viel darüber nachzudenken mit Whatsapp etc. Weil am Ende bringt es nichts, wenn man es löscht und dann zu was anderem geht. Denn wer weiß was die heimlich speichern. Selbst SMS sind nicht sicher.

Also ich lösche die Musik von meinem Macbook meist dann komplett und speichere sie dann auf meiner Externen. Also richtig wegtun, das mache ich selten. Das müssen schon Alben sein, die ich plötzlich ganz schrecklich finde und die ich zur Not noch auf Spotify hören kann.

Ich werde mal sehn, was ich so für Themen noch nehme. Ich habe ja derzeit extrem wenig Besucher, weil ich ja noch neu bin und irgendwie habe ich mich vor einem Monat bei vielen Webseiten beworben, auch kleinen Webseiten für eine Partnerschaft, aber irgendwie wollen die mir alle nicht antworten. Kp was deren Problem ist.

Lg, Franzi

Franzi

08. November 2014, 16:33 Uhr

Hay :D Wie gehts dir?
Man war ich faul in letzter Zeit was meinen Blog angeht. Hatte so viel mit meiner Uni zu tun. Aber offenbar bin ich nicht die einzige, die kaum etwas postet :3
Wie läuft es denn hier so??

Lg, Franzi

Steve

15. November 2014, 17:27 Uhr

Huhu, ich habe ein Stöckchen für dich und würde mich freuen wenn du es annimmst :D.

Liebe Grüße, Steve.

Franzi

01. Dezember 2014, 14:51 Uhr

Eine Foto Webseite klingt echt toll, aber ich würde das nie machen, wegen Copyright und so. Hatte früher auf Eisnebel ja viele Fotos und einmal ist das mit der Qualität immer so eine Sache. Meine schlechteste Kamera nimmt 8MP auf und das ewig zum verkleinern, ist auch dumme Arbeit. Und was das Copyright angeht, leider kopieren viele Leute die Fotos und benutzen die für irgendwas. Viele sagen ist ja egal weil man es selbst ja macht, indem man Bilder googelt und nutzt, aber ich sage da nur: Selbst Schuld. Wer Fotos ins Internet stellt muss damit rechnen, dass es kopiert wird, darum mache ich das nicht mehr. Ich möchte keine Mühe mit Fotos haben, die man am Ende für irgendetwas nimmt, wovon ich nichts weiß. Ich weiß, bescheuert, aber ist nun einmal so :) Ist meine Meinung zu dem Thema. Also ich denke mit der Foto Webseite wirst du genausoviel arbeit haben wie mit der jetzigen hier.

Franzi

27. Dezember 2014, 15:38 Uhr

Huhu :D Wollte noch einmal nachträglich fröhliche Weihnachten wünschen und einen guten Rutsch :*
Liebe Grüße, Franzi

Erlaubte Tags: <b><i><br>
Keine <3 oder sonstige Zeichen mit < oder >, außer die erlaubten Tags!



* erforderlich

Über die Autorin

Nun ist es an der Zeit, dass ich mich euch als Autorin von Traumfinsternis ein wenig vorstelle. … mehr lesen

Musik:

2313
^ Top