09.11.2011 | von | Gedanken, Leben, Gothic | Kommentare (22)

Woran glaubst Du?

Als erstes muss ich sagen, dass ich mich nirgends angehörig empfinde. Ich trage, fühle und denke was und wie es mir gefällt, ich würde niemals von mir aus behaupten, dass ich mich in der "Gothic-Szene" aufhalte.
Aber ja, ich trage fast ausschließlich schwarz, ich gehe gerne auf "schwarze" Veranstaltungen und ich höre "schwarze" Musik. Ich kann gar nicht genau begründen, warum ich das so sehe. Wahrscheinlich ist es doch irgendwie albern die Gesellschaft so zu spalten. Einige fühlen sich auf einer "Trance" Party wohl, andere auf "Metal" Festivals. Na und? Ist es deshalb ein "No Go", wenn ich mich nach Lust und Laune auf beiden Veranstaltungen aufhalte? Ist dies nicht der Schlüssel zu allem: Toleranz?
Das nur mal am Rande...

Gebete vor einem 'satanistischen Pentagramm'

Ähnlich wie die Szene sehe ich auch meinen Glauben. Ich bin zwar auf dem Papier "evangelisch", aber "mein Glaube" setzt sich aus verschiedenen Sichtweisen zusammen.

Aber allein das Wort "Glaube" verursacht viele Fragen, Meinungen und Standpunkte, die jeder für sich selbst bestimmt — beziehungsweise bestimmen sollte. Ich finde die Drängung in einen bestimmten Glauben mindestens genauso schlimm wie die Intoleranz mancher Menschen diese nicht zu akzeptieren. Es ist jedem selbst überlassen an was oder wen er glaubt, solange nicht davon ausgegangen wird, dass andere genauso denken und fühlen sollten wie er. Glaube ist etwas wunderbares, da es so vielen Menschen hilft und Kraft gibt.

Ich denke öfters darüber nach, ob es höhere Mächte auf Erden gibt, ob das Leben durch sein Schicksal bestimmt wird oder nicht doch alles nur Zufall ist. Oft frage ich mich auch einfach nur warum: Warum gibt es mich? Warum gibt es die Welt? Warum das Univerum? Was wäre, wenn es einfach nichts geben würde, dann würde auch keiner etwas vermissen und es wäre einfach... nichts? Also muss es wohl doch höhere Mächte geben? Oder ist alles nur das Resultat aus milliarden von Jahren Weiterentwicklung kleinster Bakterien?

Aber was ist, wenn es wirklich einen Gott gibt, der alles schuf, unter anderem die Erde und die Menschheit? Wären wir nicht alle miteinander verwandt, wenn laut biblischen Erzählungen Adam und Eva die Stammeselterm der gesamten Menschheit wären? Würden sie ein Kind zeugen, gäbe es nur durch Inzest weitere Kinder nächster Generation. Ist das die wahre Geschichte?
Ich persönlich glaube nicht daran. Ich bin der Meinung, dass alles mit kleinsten Baktieren begonnen haben muss. Aber wie kamen diese Zustande... ? Und wie entstand dann dieses "Ich-Empfinden", die Seele, das Leben... ? — Ich weiß es nicht.

Versinke ich weiter in meinen Gedanken, stoße ich bald an das Jenseits, Himmel und Hölle. Ich glaube nicht, dass es Orte wie diese gibt, zu denen "gute" und "schlechte" Menschen nach ihrem Tod geschickt werden. Ich kann mir eher vorstellen, dass es ein neues Leben nach dem Tod gibt... vielleicht eine Wiedergeburt? Vielleicht war jeder von uns vorher mal ein anderer Mensch, oder sogar ein Tier? Oder schwirren nach dem Tod die Seelen ziellos umher? Wohin "verschwindet" unser "Ich", dieses "Sein-Befinden", nachdem wir gestorben sind? Schenken wir nicht vielleicht doch einem neuem Wesen das Leben?

Wo wir beim Thema "Gut" und "Böse" waren: würde ein Gott nicht verhindern, dass es so viel Unheil, Schmerz und Leid auf Erden gibt? Oder würde er jene nicht bestrafen, die solche Schandtaten begangen haben? Oder wird nur nichts dagegen unternommen, da das Gleichgewicht der Erde gewahrt werden muss? Es ist fast wie mit dem Essen: zu viel von einer Sorte ist nicht gut. Wären alle Menschen gut, dann gäbe es doch auch kein "Böse"?
Ist die Unterteilung nicht immer relativ und liegt im Auge des Betrachters? Was der eine als böse empfindet, kann für den anderen ganz normal sein. Wird alles heutzutage nicht auch stark von der Gesellschaft geprägt? Man kann also gar nicht genau sagen, was "gut" ist oder nicht.

Nun gut. Genug des Gedankenlabyrinths.

Um es kurz zusammenzufassen: Ich bin mir gar nicht sicher woran ich glauben soll. Manchmal habe ich das Gefühl, es gibt höhere Mächte, die Bestimmung, manchmal denke ich, alles ist nur ein gutes Zusammenspiel mit vielen Prozessen und Einflüssen. Im Endeffekt kann ich meinen Glauben nicht begründen, es ist einfach dieses Gefühl, dass meine Gedanken "richtig" sind.

Meine Symbole trage ich fast ununterbrochen an mir

Schon jahrelang ziert ein Pentagramm mit der Spitze nach oben zeigend fast ununterbrochen meinen Hals, auch nachts oder in der Dusche. Ich glaube an die Bedeutung aus dem Mittelalter, es heiße, dass dieses Symbol vor bösen Mächten schützen soll.
Meinen Fledermaus-Anhänger mit einem roten Stein trage ich seit meinem 17. Lebensjahr. Auch ihn nehme ich nur in Ausnahmefällen ab, da er so etwas wie ein Glücksbringer für mich darstellt, den ich wie mein Pentagramm so gut wie immer bei mir trage. Ohne ihn fühle ich mich irgendwie "nackt"...

Ein Kreuz, egal wie herum es gedreht ist, würde ich heute nicht benutzen (egal in welcher Form, T-Shirt-Druck, Kettenanhänger usw.). Es fühlt sich nicht richtig an, ein heiliges Symbol an mir zu tragen, womit der Glaube oder Nicht-Glaube in Verbindung gebracht wird. Das, woran ich glaube, kann ich nicht mit diesem Kreuz widerspiegeln.

Das Pentagramm (Drudenfuß) mit der Spitze nach oben zeigend galt im Mittelalter als Bann-, Abwehr und Schutzzeichen gegen das Böse, Dämonen und Geister. Das invertierte Pentagramm wird in Verbindung mit Okkultismus und Satanismus gebracht, auch als "Zeichen der Ziege des Sabbaths", hierbei stehen die Zacken für die Hörner, Ohren und Bart der Ziege.

Das umgekehrte Kreuz (Petruskreuz) hat seinen Ursprung bei Apostel Petrus, der gekreuzigt werden sollte. Er äußerte den Wunsch kopfüber zu hängen, da er nicht würdig sei, auf die gleiche Weise wie Christus zu sterben.
Heutzutage wird dieses invertierte Kreuz als die Umkehrung des christlichen Glaubens verwendet. Ähnlich wie bei dem umgekehrten Pentagramm findet man es auch als Zeichen für den Satanismus wieder.

Im Zwiespalt: das Lateinisches Kreuz und das Petruskreuz
Zu Dritt: invertiertes Pentagramm, Petruskreuz, Thorshammer

Ein schlechtes Gefühl habe ich auch, wenn ich am letzten Tage des Jahres nach dem heutigen Kalender (Silvester) nicht mindestens eine Rakete in den Himmel geschossen habe. Irgendwie habe ich dann Angst, dass das kommende Jahr böse Überraschungen birgen wird, da die "bösen Geister" von mir nicht vertrieben worden sind.

Ehrlich gesagt geht es mir auch nicht gut, wenn ich mich auf einen Friedhof aufhalte, egal ob nachts oder tagsüber. Mich plagt das Gefühl, dass ich die letzte Ruhe der Verstorbenen störe. Ich habe großen Respekt davor und muss, wenn ich durch die Gänge gehe und auf die Gräber schaue, an die Geschichte, an ihr Schicksal denken und werde ganz bedrückt, wenn ich auf einigen Grabsteinen lese, dass dieser Mensch gerade mal ein paar Wochen das Leben genießen durfte.
Aber betrachtet man es von der anderen Seite, müsste ich mir eigentlich keine Gedanken machen, da dort nur noch die verstorbenen Körper der Menschen liegen und die eigentliche Person nicht mehr da ist. Es ist keiner da, der mir dafür "Ärger" geben könnte, dass ich jemanden gestört habe. Aber ich habe trotzdem dieses Gefühl, dass noch etwas da ist. Und ich kann es nichtmal begründen.

Ich vermute, ich falle mit einigen Glaubensansichten aus der Reihe — vor allem in Verbindung mit "Gothic". Aber wie ich zu Beginn schon sagte: ich habe meinen eigenen Glauben.

Und so viel zu diesem Thema und meinen Beitrag zum "Gothic Friday".
An meine lieben Leser: Habt ihr einen bestimmten Glauben? Glaubt ihr an Wiedergeburt und einem Leben nach dem Tod? Und gibt es eurer Meinung nach so etwas wie Himmel und Hölle?
Glaubt ihr an anderes, wie z.B. die Legenden der "Blutgräfin" Elisabeth Báthory, Geschichten des wahren Halloweens oder seid ihr abergläubisch (wie z.B. Freitag, der 13.)?

Auszug: Faust – Der Tragödie erster Teil (German)

MEPHISTOPHELES Gesteh' ich's nur! Daß ich hinausspaziere,
Verbietet mir ein kleines Hindernis.
Der Drudenfuß auf Eurer Schwelle.

FAUST Das Pentagramma macht dir Pein?
Ei, sage mir, du Sohn der Hölle,
Wenn das dich bannt, wie kamst du denn herein?
Wie ward ein solcher Geist betrogen?

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), ger. poet, author

Ähnliches zu "Woran glaubst Du?":

Ähnliche Beiträge

Silent Hill Part II

Aufgrund von Zeitmangel kann ich euch in diesem Beitrag leider nur eine Ergänz … weiter

Geteilte Liebe – Getei…

Ich stelle mir die Frage: Verdoppelt sich die Liebe, wenn man sie teilt? … weiter

Weihnachtsbilderflut

Dieses Mal überflute ich euch, meine lieben Leser, mit einer Vielzahl an Bilde … weiter

Tags

GedankenLebenGothic

Dani

10. November 2011, 06:12 Uhr

Wow, ein wirklich sehr langer Eintrag. Ich muss aber sagen, dass ich deine Meinung teile. Größtenteils zumindest, an sowas wie Gott glaube ich schon lange nicht mehr, allerdings glaube ich, dass es irgendetwas da oben gibt, das vielleicht doch ein bisschen geholfen hat ... auch wenn ich immer noch röm. katholisch bin ... Aber ja, was solls? :)
Und das mit den Partys und so weiter ... wieso solte man nicht auf zwei "Genres" abfahren oder sogar mehr? Das wäre ja lächerlich x)
Also ich bin auf jeden Fall voll deiner Meinung!

Liebe Grüße,
Dani

Dracovina

10. November 2011, 22:53 Uhr

Danke! :)

Dani

10. November 2011, 09:59 Uhr

Hey, ich wollte nur sagen, dass ich das Formular erhalten habe! Ich kann mich aber erst nächste Woche darum kümmern, wenn es dich nicht stört :)
Nebenbei wollt ich gleich um Linkage anfragen *.*

Liebe Grüße
Dani

Anonymus

10. November 2011, 10:20 Uhr

Oh man, ein toller Text.
Ich bin beeindruckt! Deine Ansichten sind einfach toll! Der ganze Eintrag zeugt, finde ich, von innerer Reife. Ich finde alle Punkte toll, hätte ich nicht besser schreiben können, also selbst dann nicht, wenn ich so schreiben könnte. :) Schade das man soviel Tolleranz und Respekt selten findet.
Freue mich immer neues hier zu lesen^^

Dracovina

10. November 2011, 22:55 Uhr

Vielen Dank!

Natürlich könntest du auch so schreiben :) Einmal angefangen, rutscht es einfach von der Hand bzw. den Fingern runter :) Natürlich nur, wenn das Thema passt.

namimosa

10. November 2011, 12:04 Uhr

das ist wirklich ein schwieriges, komplexes thema das sich auch gar nicht so einfach abhandeln oder in worte fassen lässt. mhm... ich glaube schon an etwas. mehr an gott als an andere dinge, aber definitiv nicht so, wie es uns die kirche manchmal gerne vorschreiben möchte. ich glaube einfach, dass es eben schon irgendetwas gibt. so etwas wie eine höhere macht. wie das jetzt heißt oder man es nennen mag, sei mal dahin gestellt.
das ist auf jeden fall kein einfaches thema und hat die menschheit ja jetzt schon seit jahrhunderten beschäftigt. ;)

dankeschön für dein liebes lob zu meinen fotos!

mhm, ich rede mich immer recht leicht was gewichtsthemen angeht. ich war schon immer recht zierlich, ohne, dass ich großartig auf meine ernährung geachtet hätte. und sport... na ja, ich mach ein bisschen was, aber nicht sonderlich viel. trotzdem würde ich mir nicht das dressing auf dem salat verwehren. bringt doch eh nichts, ohne öl kann der körper die nährstoffe nicht aufnehmen. und seien wir mal ehrlich: nackter salat schmeckt auch nur so mittelmäßig.
klar, ich möchte nicht total fett sein, aber so lange alles im rahmen bleibt, sehe ich keinen grund auf normales essen und süßigkeiten zu verzichten. da übertreiben viele frauen meiner meinung nach.

Jenny

10. November 2011, 14:36 Uhr

Puuh, diesmal halte ich mich aber kurz! Ich finde deine Ansichten echt toll! Ich selbst bin zwar auch griechisch Orthodox getauft, jedoch interessiert mich das nicht wirklich. Ich selbst frage mich immer: Wenn es einen Gott geben würde, wieso tut er manchen Menschen nur Gutes und manchen nur Schlechtes?
Meist denk ich mir: Ja, würden die Menschen nichts Schlechtes kennen, dann könnten sie die guten Seiten des Lebens nicht schätzen. Das mag schon stimmen, aber wieso müssen manche Menschen mehr "leiden" als andere? Dann denk ich mir, dass wir meist selbst Schuld an der eigenen Situation sind. Denn wenn wir andere Leute so behandeln, als wären sie der größte Abschaum, dann wird man auch keine Hilfe von diesen erwarten können.
Und zum Thema Wiedergeburt: Laut der Quantenphysik geht die Energie, die ein Mensch eben so hat, nicht verloren. Also müsste diese ja Theoretisch noch irgendwo rumschwirren. Ich selbst kann mir nicht vorstellen, dass es so wäre, aber Karma und Wiedergeburt würde die Frage "Wieso passiert mir dies?" ganz einfach beantworten. Irgendwie ist das schon sehr buddhistisch. Das liegt vielleicht daran, dass ich den Buddhismus gar nicht mal so schlecht finde. Zumindest das, was ich vom Buddhismus kenne. Jedenfalls glaube ich eigentlich an nichts. Wenn ich mich taufen lassen müsste, dann würde ich am liebsten buddhistisch sein.

So nun mal zu deinem Kommentar:
Ja, die Thumbnails hab ich alle schnell schnell "gezeichnet". Wollte es etwas kindisch und nicht so professionell wirken lassen (und ich denke, dass mir dies auch sehr gelungen ist. xD)

Achja.. Ich hab mich die letzten Wochen ständig gefragt "Bin ich denn wirklich die Einzige, die nicht raucht, sich vollaufen lässt, bis sie im Koma liegt, mit jedem ins Bett geht, ohne für diesen etwas zu empfinden?". Gehe ich auf Partys, dann ist meine Antwort eigentlich immer JA, aber wen wundert das? Es kommt echt selten vor, dass ich mal 'n Menschen mag. Aber heutzutage findet man einfach selten einen Menschen mit Ansichten wie du sie hast! Übrigens: Mein Freund ist auch 21. :) 4 1/2 Jahre Unterschied, aber dafür hab ich einen Partner mit dem ich mich auch über Themen unterhalten kann, mit denen ich mit Gleichaltrigen eben nicht reden kann. :)

Ja, genau! Da fällt mir ein: Wachsen deine Nägel auch total schnell? Mich nervt das total! Natürlich ist es gut, wenn mal ein Nagel abgebrochen ist, aber ich muss so oft feilen und das ist einfach nur lästig..
Da hast du Recht! Am besten noch einen Make-Up-Ton wählen, der gar nicht zum eigenen Hautton passt. Das finde ich immer besonders schick. :)

Also wenn ich die Zeit, die ich zum Umsteigen und die Wartezeit dazurechnen müsste, dann fahre ich mindestens 3-4 Stunden. Da bin ich dann echt froh, wenn mich meine Eltern zum Bahnhof führen. Mit dem Auto braucht's nur ca. eine halbe Stunde. Wenn ich mit dem Bus, dem Bus, der Straßenbahn, der Ubahn und der Ubahn fahre, dann ist das echt total nervig. Was man nicht alles für den Partner tut. :)
Ah, nun weiß ich auch, wieso du den Beitrag "So nach und doch so fern" geschrieben hast. Bist du noch in einer Beziehung mit deinem damaligen Partner oder habt ihr euch aufgrund der Distanz getrennt? :/

Naja.. Ich finde, dass das Foto einfach viel zu viel flasht. Aber von dem "Goldenen Schnitt" hab ich noch nichts gehört. Muss ich dann mal googlen. :) Wo du Recht hast hast du Recht! Ich werd das Foto dann echt mal entfernen.

Also ich hab genau wie du die Einstellung RAW + JPEG. :) Ich hab glücklicherweise 32GB. Mit meiner 4GB Speicherkarte bin ich 1x mit der Kamera raus und sie war schon wieder voll. Hab mich in den letzten Tagen auch mehr mit der Kamera auseinandergesetzt. Da hab ich dann endlich entdeckt, wie ich die Blitzintensität ändern kann! Ich war total stolz auf mich! x)

Herzlichen Dank dafür. :) Hatte 'ne recht schöne Zeit und bald kommt er ja zu mir und haben einiges vor. Freu mich schon darauf!

Sorry, dass ich immer so lange auf meine Antworten warten lasse. Bei so langen und sinnvollen Kommentaren nehm ich mir immer besonders viel Zeit zum antworten. Hoffe du bist mir nicht böse. :)

Ganz liebe Grüße,
Jenny

Dracovina

13. November 2011, 12:59 Uhr

Ja genau! Wie heißt es noch? "Behandle andere Menschen so, wie du auch selbst behandelt werden möchtest". Und wenn einige Menschen nur schlecht behandelt werden, kennen sie gar keine "gut" Umgangsformen. Das ist im Endeffekt wirklich alles auf uns selbst zurückzuführen, wir sind mit deinen Worten vielleicht wirklich "an allem selbst Schuld". Aber dann kommt mir auch deine Frage auf: Warum widerfährt manchen nur Gutes und manchen nur Schlechtes? Ich könnte mich bei vielen Fragen nur im Kreis drehen.

Du sagst es, das war ja indirekt auch mein Gedanke. Wohin verschwindet unser "ich" nach dem Tod? Physikalisch kann es ja nicht verschwinden, die Engergie müsste umgewandelt werden... aber in was?


(Den Rest der Antwort habe ich dir persönlich geschrieben.)

Andrea

10. November 2011, 16:48 Uhr

Hey!

Vielen Dank für deinen Eintrag in mein Gästebuch!
Ich habe leider keine Kommentarfunktion, da ich meine Homepage selsbt gecodet habe (mit Wordpress bekam ich zu viel Malware auf meine Seiten, da hab ich keine Lust mehr drauf) und ich leider in PHP nicht so gut bewandert bin, dass ich eine eigene Kommentarfunktion schreiben könnte. ABer irgendweine Lösung werde ich da hoffentlich noch finden.
Bis dahin dient halt das Forum als Notlösung ;) Nicht perfekt, aber zumindest ist eine Plattform da für den Gedankenaustausch. Und dnake für die Erklärung der Bootcut ;) Allerdings sitzt die Hose, die ich mir gekauft habe, genauso eng wie meine Schlaghosen, die ich noch aus der Schlaghosenzeit habe ;)

Zu deinem Eintrag: Mittlerweile scheint Glauben generell ein immer größeres Thema zu werden. Ich habe schon mit einigen darüber gesprochen und jeder hatte einen anderen Glauben.
Ich selbst bin übrigens gläubig, auch wenn ich nicht an den Gott der Kirche glaube^^ Aber ich gehe davon aus, dass es irgendetwas gibt, was auf uns aufpasst. Das dennoch schlimme Dinge passieren, hält mich nicht von meinem Glauben ab. Immerhin haben wir ein Bewusstsein und können uns bewust für das Gute oder das Böse entscheiden. Das eine kann ohne das andere nicht existieren. Würde Gott da eingreifen, würde er uns unseren freien Willen nehmen.

Nun denn, ich danke dür für deinen Besuch auf meienr Seite :)
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
Andrea

Andryna

10. November 2011, 17:43 Uhr

Hey :)

Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen (schon vor Wochen) und jetzt mich mal endlich dazu durchgerungen einer deiner Posts zu kommentieren.
Erstmal bin ich beeindruckt, wie ausführlich du das Thema behandelt hast. Besonders der Teil mit deinen Anhängern/Symbolen und deren Bedeutungen für dich persönlich ist echt interessant.

Bei dem Teil mit dem Friedhof geht es mir ähnlich wie dir. An sich ein schöner Ort, aber die Gegenwart des Todes macht doch etwas nervös ;)
Um mal deine Fragen zu beantworten: Bin evangelisch, aber nicht gläubig. Bin eher ein logischer, wissenschaftlicher Mensch, der Gott für nicht real hält. Trotzdem glaube ich an (oder hoffe ich auf) eine Wiedergeburt nach dem Tod. Wahrscheinlich ist nach dem Leben aber etwas anderes (höchstwahrscheinlich ein Nichts).

"würde ein Gott nicht verhindern, dass es so viel Unheil, Schmerz und Leid auf Erden gibt?"
Genau diese Frage stelle ich Christen oder Andersgläubige, die mich überzeugen wollen. Die Welt ist zu sehr in Gut und Böse aufgeteilt, als dass ein (gnädiger) Gott herrschen könnte. Und wenn er nichts tut, wofür ist er dann angeblich da?

Naja, es lässt sich leicht sagen: "Glaube ist nicht Wissen", aber so sehe ich das. Ich lasse da jedem Menschen die Freiheit.

Auf alle Fälle nochmal ein großes Lob für den tollen Artikel! Werde mich demnächst öfters hier herumtreiben.

Liebe Grüße, Ryna

Dracovina

10. November 2011, 22:51 Uhr

Vielen lieben Dank! :)

Ja du hast Recht, Glaube ist nicht Wissen, das macht eben der Glaube aus. Man kann es nicht beweisen und hat keine belegbaren Argumente dafür, aber es ist trotzdem da, es ist einfach dieses Gefühl, das man nicht beschreiben kann. Und trotzdem hilft es sehr vielen Menschen in ihren Leben, das ist, wenn man es so betrachtet, total faszinierend.

Meiner Meinung nach ist ein Gott für die Menschheit dafür da, dass sie an etwas glauben können, das ihnen Kraft und Hoffnung gibt. Die Vorstellung, dass zu jeder Zeit ein mächtiges Wesen ihnen zuhört und hilft (wobei die Entscheidungen selbst getroffen werden), ist für viele denke ich schon Hilfe genug. Ich denke nicht, dass, wenn es einen Gott geben sollte, dass er alles Böse auf der Welt "entfernen" würde.

Andryna

12. November 2011, 14:06 Uhr

(Ich antworte mal hier, weil ich bei mir noch die Kommentarfunktion ordentlich einstellen muss...)

Das find ich toll, dass du weiterhin mal vorbei schauen willst :)
Den Anfang zu finden mit einem Blog/einer Website ist immer so ne Sache… aber das wird sicher irgendwie.

Ich finde es gerade nur sehr interessant, dass du, was Gott bzw. den Glauben angeht, eine ähnliche Vorstellung wie ich hast. Werde mal deine vorigen Artikel durchlesen, mal schauen, was ich so entdecke ;)

Andrea

10. November 2011, 21:16 Uhr

Hey!
Vielen Dank für die Buchtipps, ich werde mich mal schlaumachen ;) Ich habe mir vor Jahren auch einmal ein PHP-Buch gekauft, aber mit dem kam ich gar nicht klar. In dem Buch gab es zwar den Weg hin zur Datenbank, aber irgendwie wurde versäumt, zu erklären, wie man die Sachen aus einer Datenbank wieder ausliest..^^"

VIele Grüße und einen Schönen Abend!
Andrea

Dracovina

10. November 2011, 22:57 Uhr

Ja genau, da die meisten (PHP-)Lernbücher viel zu wild und unverständlich geschrieben sind, kann ich da nur die Kinderlernbücher empfehlen, die Inhalte sind dort wirklich gut und einfach erklärt!

Denise

12. November 2011, 13:19 Uhr

Hu, ein langer Eintrag ^.^

Also ich finde den ja mal sehr interessant~ ich selbst kleide mich ka. ich denke mal einfach nur gewöhlich, höre verschiedene Arten z.B Trance, Jumpstyle, House, Emocore also alles vermischt und ich finde es überhaupt nicht schlimm wenn ein Mensch der eher in Richtung Goth-style rumläuft, auch mal zu einer Trance-party geht o.O immerhin hat jeder seine Freiheiten und darf tun und lassen was er will~

Was ich aber ganz schlimm finde, sind diese "Wannabe"-emo's. Oder diese, die meinen Menschen die sich ritzen sind Emo's~ Sowas finde ich grausam und nervt total... immerhin ist Emo ja nur eine Musikrichtung, was irgendwann zum Style wurde ._. aber wenn jemand ankommt und sagt "Ohhh ich bin heut traurig, ich bin ein Emo" da bekomme ich einen richtigen hass x_X bääh..

Also ich weiß nicht was ich glauben soll, ich gehöre ja so keinem Glauben an, was ich selbst auch nicht schlimm finde immerhin kann ich ja nicht entscheiden ob meine Eltern mich taufen lassen o,o aber jetzt würd ich das auch nicht mehr tun, immerhin bin ich so aufgewachsen und dann von jetzt auf gleich irgendwas wechseln wäre doof.

Ich weiß nicht ob es einen Gott gibt/gab und ich mache mir darüber auch keine großen Gedanken, warum auch.. ich lebe nunmal und das ist was zählt D: und ich versuche daraus auch was zu machen u_u aber eine Frage die mich interessiert ist diese;
Was kommt nach dem Universum u_u weil es ist ja riesig und eigentlich hat alles irgendwo ein Ende und dann muss ja danach auch irgendwas kommen, oder irre ich mich da?

Ich gehe nicht gern auf Friedhöfen @@ da habe ich dasselbe Gefühl wie du. Ich glaube ja selbst an Geister, auch wenn ich "direkt" noch nie einen gesehen habe, aber ich habe eine sehr "Geistreiche" vergangenheit und ja, das lässt mich einfach dran glauben~ Aber selbst einem Geist will ich nicht begegnen, davor habe ich zu große Angst. :x oder auch sehr viel Respekt~ xD

Wie geht es dir denn so?

Liebe Grüße

Dracovina

13. November 2011, 11:48 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort! :)

Ja, also das stimmt. Es gibt leider viele Menschen auf der Welt, die vorgeben etwas zu sein oder unbedingt etwas sein möchten, was sie eigentlich gar nicht sind... halt dieses "Mainstream", da es "cool" oder im Moment "in" ist. Und die "Emos" sind in den letzten Jahren ja besonders davon betroffen, aber mittlerweile legt sich das auch wieder, denke ich.

Und zur Sache mit Gothic- und Trance-Party: Also an sich ist ja alles kein Problem, wie du sagtest, jeder kann machen, was er möchte. Nur kann ich es absolut nicht haben, wenn sich zum Beispiel "normal" gekleidete auf Grufti-Veranstaltungen aufhalten und dann Randale machen, lästern, rumstänkern und sich darüber lustig machen, wie lächerlich das doch irgendwie ist. Das geht gar nicht, gucken okay, aber keinen Ärger machen. Das habe ich einige Male damals auf dem Wacken Open Air erlebt... da begannen "normale" Menschen Ärger zu bereiten... so etwas versaut das ganze Festival. Aber nun gut.

Also mit der Taufe... finde ich eigentlich gar nicht schlecht, dann hat man später nicht den Ärger, wenn man kirchlich heiraten möchte :) Ich meine, wenn nicht, dann tut es einem ja auch nicht weh. Und aus der Kirche austreten kann man später immer noch.

Dani

14. November 2011, 09:38 Uhr

Also wenn mir jemand eine Anfrage für ein Review schickt und sich auch an die Regeln hält (ich will zB keine Staffelseiten oder mehr reviewn, das als Beispiel), dann ist es für mich selbstverständlich, dass ich die Seite review. Ich will ja den Leuten auch etwas Gutes tun, auch wenn da nur meine Meinung im Review steht :) Aber jeder sollte die Chance haben, sich zu verbessern finde ich x) Leider werd ich das Review wahrscheinlich erst am Mittwoch schreiben können, ich hoffe, dass du deswegen nicht sauer bist oder so.
Oder verlinkt hab ich dich auch bereits. Freut mich riesig! x) Habe deine Seite ja auch schon lange in meiner FB-Fanseite verlinkt, sodass ich regelmäßig vorbeischauen kann =D

Liebe Grüße,
Dani

Denise

14. November 2011, 13:04 Uhr

Auja *W* Winter ist mit unter die schönste Zeit im Jahr besonders wenn der Schnee fällt, die Läden leuchten und überall der Bratapfel und Glühwein duft ist uuuh *w* ich könnt schon wieder schwärmen xD

Also momentan läuft es bei uns eigentlich ganz gut :) bin ich auch froh drüber~ Wir streiten nicht mehr soviel und ja ^.^demnach geht es mir auch gut bis auf das ich ein wenig krank bin x_X.. hmm naja wird bestimmt bald wieder

Ich bekomme immer einen Hass wenn ich diese Wannabe emos sehe ._. oder wenn andere sagen "ohh guck mal der hat sich schwarze haare gefärbt. DU EMO" ich denke dann immer "was hat schwarze haare mit emo zutun?" Bah.

Ohja das kann ich völlig verstehen, das sind aber auch immer nur die, die in Gruppen rumlaufen. Allein würden die auf so einem Festival nie ihr Maul aufkriegen .__. Ich würde auch mal unendlichgern auf so ein Festival gehen *_* um zu gucken wie es da abgeht das finde ich total interessant (Ich find Goth's sowieso toll, ich kann diese nur bewundern) xD

Ja das stimmt schon, ich habe immer den Traum gelebt in weiß, kirchlich und alles aber das fällt wohl ins wasser :s hmm.. Naja gut o.O ich war schockiert als ich gehört habe das meine Mutter in Jeans und schlabberlook geheiratet hat o_O also das hat mich echt schockiert. Da finde ich, ist wirklich absolut nichts romantisches dran

Dani

14. November 2011, 13:08 Uhr

Um ehrlich zu sein, weiß ich selbst nicht einmal genau, was genau es darstellen soll. In meinen Augen ist es mehr als Blödsinn, etwas Unnötiges ... Also ich seh keinen Sinn dahinter. Soweit ich das verstanden habe, benutzen irgendwelche Leute Bilder von verschiedenen Mangas oder Animes und erfinden eine komplett eigene Geschichte und stellen diese online. Schön und gut, aber einen Nutzen oder sonstiges haben diese leider nicht ... Also das ist halt meine Meinung! Ich weiß ja immer noch nicht, was genau es sein soll ... XD

Melle Noire

16. November 2011, 00:54 Uhr

Hi !

Ein wunderschöner Beitrag! :)
Und an die Adam und Eva-Geschichte
glaube ich auch nicht. ;) *ggg*

Dunkle Grüße
Melle

stoffel

20. November 2011, 00:10 Uhr

Jap ein sehr interessanter und gut geschriebener Beitrag ... Deine Ansichten in Bezug auf Toleranz teile ich uneingeschränkt.
Und wenn Du wie Du geschrieben hast: "...ich habe meinen eigenen Glauben..." so ist das gut, egal was Andere denken :)

Rita

13. Mai 2013, 19:07 Uhr

Absolut gut geschrieben. Man hat nur ein Leben, deshalb sollte man die Leute nicht verurteilen, die anders gekleidet sind oder einen anderen Glauben haben. In jedem Menschen steckt etwas besonderes. Ich kleide mich auch gern schwarz und werde manchmal schief angesehen, aber na und....

Erlaubte Tags: <b><i><br>
Keine <3 oder sonstige Zeichen mit < oder >, außer die erlaubten Tags!



* erforderlich

Über die Autorin

Nun ist es an der Zeit, dass ich mich euch als Autorin von Traumfinsternis ein wenig vorstelle. … mehr lesen

Musik: Marilyn Manson – Coma White

9272
^ Top